IR Club

Der IR Club ist Europas größte IR-Vereinigung und richtet sich an alle, die sich mit dem Thema Investor Relations befassen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. ...mehr

Mitglieder

Support gesucht?

Fotos

  • Fotos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Gruppen

Event

Impressum

Herausgeber u. inhaltlich Verantwortlicher: Patrick Kiss, Op'n Schierenholt 9c, D-22587 Hamburg, Tel. +49 (0)177-2320001, E-Mail: mail@irclub.de

 

Neueste Aktivitäten

Stefanie Zimmermann und Felix Zander sind jetzt befreundet.
vor 2 Stunden
ProfilsymbolNEU: IR Club Newsletter August 2019
vor 22 Stunden
Videos gepostet von IR Club
gestern
Patrick Kiss hat den Blog-Beitrag 'Sommerloch oder Trend? Börsenumsätze stark rückläufig' von Patrick Kiss kommentiert
"Juli 2019: 0% (Quelle: Deutsche Börse)  Umsätze treten auf der Stelle."
gestern

Die Konferenz der IR-Community

EQS Investor Relations Blog

BRC Global Standard: Lebensmittelskandale erkennen, bevor sie passieren

Die britische Verbraucherschutzorganisation British Retail Consortium (BRC) hat den „Globalen Standard für Lebensmittelsicherheit“ ins Leben gerufen, um Lebensmittelherstellern Sicherheits-, Qualitäts- und Betriebskriterien zur Erfüllung gesetzlicher Vorgaben und Verbraucherschutzvorschriften an die Hand zu geben. Auch im deutschsprachigen Raum spielt der BRC Global Standard eine wichtige Rolle, da Einzelhändler, Gastronomieunternehmen und Hersteller auf der ganzen Welt ihre Zulieferer anhand einer entsprechenden Zertifizierung bewerten. Wer Produkte im britischen Handel vertreiben möchte, ist sogar dazu verpflichtet, den Standard umzusetzen.

5 Whistleblowing-Mythen im Faktencheck

Mythos 1: Whistleblower schaden dem Ruf des Unternehmens

Hinweisgeber schaden Unternehmen nur dann, wenn sie Fehlverhalten im Unternehmen direkt an die Öffentlichkeit oder die Medien melden. Deshalb ist es wichtig, dass Hinweisgeber ermutigt werden, intern zu melden. Dazu sollten Unternehmen interne Hinweisgeberkanäle einrichten und aktiv kommunizieren. Mitarbeiter können so ihre Beobachtungen direkt an die zuständige Stelle im Unternehmen übermitteln und helfen, Missstände frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Dies trägt dazu bei, dass das Risiko für Skandale sinkt und so weitreichende Reputationsschäden verhindert werden.

Warum Insiderlisten in Excel Ihr Unternehmen in Gefahr bringen

Excel-Tabellen sind sehr fehleranfällig. Das behauptet zumindest James Kwak, Professor für Rechtswissenschaften an der University of Connecticut School of Law. In einem viel beachteten Blog-Beitrag analysiert Kwak den als „London Whale“ bekannt gewordenen Derivate-Skandal von JPMorgan und zeigt auf, wie fehlerhafte Excel-Tabellen dabei eine Rolle gespielt hatten.

Chat

Aktive Chats

Verbindung getrennt (1 online)

    Getrennt

    Ihre Verbindung zum Chat wird getrennt. Stellen Sie eine Verbindung her, um dem Chat beizutreten.

    Vom Chat suspendiert

    Anmelden für den Chat auf IR Club

    Registrieren

    Forum

    HV-Saison 2019: eine Bestandsaufnahme

    Gestartet von Harald Rotter in Hauptversammlung Aug 6. 0 Antworten

    Die Hauptversammlungssaison 2019 neigt sich dem Ende zu: erneut leicht rückläufige Teilnehmerzahlen nach Köpfen, steigende Kapitalpräsenzen und mitunter öffentliche „Denkzettel“ bei der Entlastung der Organmitglieder, Aufsichtsratswahlen und Vorstandsvergütung. Wie passt das alles zusammen? Nicht nur bei den DAX-Hauptversammlungen haben die Kapitalpräsenzen in dieser Saison erneut Rekordhöhen erreicht. Auch bei kleineren Unternehmen unterhalb des DAX ist der Trend steigender Kapitalpräsenzen…Fortfahren

    Naming and Shaming

    Gestartet von Patrick Kiss in Recht. Letzte Antwort von Oliver Keil Jul 15. 1 Antwort

    Ein…Fortfahren

    DVFA-Blog

    Über die Nicht-Entlastung des Vorstandes bei Bayer und die Rolle des Aufsichtsrates beim Schutz der Aktionäre

    „Wenn der Vorstand eines Unternehmens gut ist, ist der Aufsichtsrat arbeitslos. Ist der Vorstand schlecht, ist der Aufsichtsrat hilflos.“ – Joachim Pöppel, ehemaliger Vorstand Heidelberger Druckmaschinen Als vor gut einer Woche die Aktionäre von Bayer dem Vorstand mit lediglich 44,5% Ja-Stimmen die Entlastung verweigerten, waren selbst Kapitalmarktprofessionals ratlos. Auf die Frage, welche unmittelbaren Folgen dies […]
     
     
     

    Newsletter

    Videos

    • Videos hinzufügen
    • Alle anzeigen

    Swim at own risk!

    © 2019   Erstellt von Patrick Kiss.   Powered by

    Badges  |  Ein Problem melden  |  Privacy Policy  |  Nutzungsbedingungen